Mental-Übung "Visualisieren"

 

Visualisieren ist der Fachausdruck im Mentaltraining für sich vorstellen, sich ein Bild machen von einem (bevorstehenden) Ereignis.
Im Sport inzwischen Selbstverständlichkeit. Z.B. wenn wir ein Schirennen anschauen, sehen wir Rennläufer, die mit geschlossenen Augen dastehen und mit den Händen und dem Körper veschiedene Bewegungen machen. Sie visualisieren den bevorstehenden Lauf.
Oder sie stellen sich vor dem Rennen schon vor, wie sie bei der Siegerehrung auf dem ersten Platz stehen.

Die Wirkungen sind unbestritten.
Sie können mit der gleichen Technik Ihre Ziele (ob beruflich, privat, sportlich...) leichter und sicherer erreichen.

 

Nehmen Sie sich ungefähr eine halbe Stunde Zeit. Suchen Sie einen Ort auf, bei dem Sie in dieser Zeit ungestört sind.

 

Entspannen Entspannen Sie sich. Setzen oder legen Sie sich bequem hin. Stellen Sie sich vor, wie der ganze Körper sich entspannt. Alle Muskeln, Bänder, Gelenke usw. werden locker und entspannt.
Wer noch nie eine Entspannungsübung gemacht hat, kann das ganz einfach mit einer CD "Progressive Muskelentspannung" lernen.

 

Zielformulierung Nun nehmen Sie das schriftlich formulierte Ziel.
Beachten Sie dabei auf die Kriterien:
lohnend, messbar, realistisch, schriftlich, Gegenwartsprache, positiv formuliert.

Beispiel für ein kurz- bis mittelfristiges berufliches Ziel:
"Ich habe in 2 Jahren die Meisterprüfung erfolgreich abgelegt und eine Anstellung als Meister in einem Mittelbetrieb. Der Beruf macht mir sehr viel Freude. Ich bin bei Kunden, Mitarbeitern und Geschäftsleitung geschätzt und beliebt. Ich verdiene ein Gehalt, das mir erlaubt im Wohlstand zu leben."

 

Visualisieren Stellen Sie sich vor, wie Sie das Ziel schon erreicht haben. Möglichst mit allen Sinneskanälen: (Den Sinneskanaltest finden Sie, wenn Sie hier klicken)
Ein Beispiel aus dem Beruf:
Sehen
Sie sich, wie Sie bereits als Werkstattleiter arbeiten. Machen Sie einen Film, bei dem Sie Hauptdarsteller sind. Sehen Sie sich, wie Sie mit Freude Ihre Arbeit machen, wie Sie von Kunden und Mitarbeitern wertgeschätzt werden.
Hören Sie was es in dieser Situation zu hören gibt. Was Mitarbeiter, Kunden, Chef usw. zu Ihnen sagen oder was Sie selber sagen.
Fühlen Sie was es in dieser Situation zu fühlen gibt. Körperlich wie auch emotional. Also auch das befriedigende Gefühl und die Lust an der Arbeit.
Führen Sie den "inneren Dialog" was Sie in dieser Situation zu sich selber sagen.
Zum Beispiel: "ich hab's geschafft, ich bin glücklich mit dieser Arbeit".
Bleiben Sie ganz deutlich in der Vorstellung, es geschafft zu haben und glücklich zu sein.

 

Training Trainieren Sie. Wenn Sie sich die Situation, die Bilder, Töne Gefühle noch nicht so deutlich vergegenwärtigen konnten, ist das ganz normal. Die Wiederholung macht's aus. Eine sehr gute Wirkung erzielen Sie, wenn Sie dieses Mentaltraining jeweils vor dem Einschlafen machen.

 

 

zu  
Mental-Coaching-Wirkung
Mental-Coaching im Sport
Mental-Coaching für Ihren persönlichen und beruflichen Erfolg

Karriere und Privatleben unter einen Hut bringen
Stress ist nicht gleich Stress
Unsere Sinneskanäle
Seminar: "Durch mentale Stärke schneller ans Ziel"

Zurück zur Homepage
von Hermann Bechter

 

 

http://www.hbechter.at
mentalcoach@hbechter.at